Südkulturnacht

Südkultur Music Night 2018

 

Zum 4. Mal in Folge wurde die Pausenhalle der GSH in einen Nightclub verwandelt. Unsere Schule war auch in diesem Jahr Teil der SuedKultur MusicNight. Verschiedene Gruppen der GSH und der Jugendmusikschule zeigten ein wundervolles und abwechslungsreiches Programm, welches sich dieses Jahr mit viel Jazz, Pop und Singer-Songwriter-Musik gestaltete.

Es starteten die Jungen Solisten der GSH, die mit Popsongs das Publikum begeisterten. Mila Ludowici, Franziska Meller, Emely Damaske, Jette Block, Sehra Mehmeti und Ilayda Kumru wurden von den Schülern Armin Sarovovic am Schlagzeug und Gino Reineke an der Gitarre begleitet. Die ehemaligen Schülerinnen Zoe Ricarda Niewerth und Philippa Trobisch folgten mit Popballaden, die sie sehr gefühlvoll darboten.

Im Anschluss spielten „The Gloves“, eine Oberstufenschülerband der GSH. Thorge Holst, Felix Oppermann, Azariah Rau und Adrian Goss präsentierten einige Jazzklassiker, die sie sehr professionell und stilsicher zeigten. Vor allem die freie Improvisation der einzelnen Schüler war sehr beeindruckend. Als Special Guests hatten sie den Trompeter Jordi Roviró und die Sängerin Ronja Lüdemann dabei, die mit ihrem Improvisationstalent und ihrer sicheren Stimmführung überzeugten. Es folgten die Schülerinnen Hannah Augstein, Vanja Sekac und Robyn O ́Regan, die mit einigen Popcovern ihr Talent zum Besten gaben.

Die Jugendmusikschule trat unter der Leitung von Hans Schüttler mit zwei Bands auf. Die Groovin Birds mit Julius Bartylla, Emanuel Tschöpe, Alexander Wiehler und Anwar Hassan spielten sehr rhythmisch verschiedene Jazzstandards. Auch die Band Soundpiece mit Emanuel und Rafaela Tschöpe und Piet Jeske begeisterte das Publikum. Vor allem die Sängerin Rafaela bot mit ihren zum Teil selbst begleiteten Liedern einen ergreifenden Auftritt.

Um die 100 Zuschauer waren zwischenzeitlich in der Pausenhalle. Ein großer Dank geht noch einmal an die Technik unter der Leitung von Rüdiger Kahlert, an die Klasse von Herrn Eckloff, die an diesem Abend die Bar führte, an die Elternhelfer, an alle beteiligten Kolleginnen und Kollegen, die Kulturschulgruppe, sowie das Hausmeisterehepaar Familie Opitz und das Organisationsteam Jan Stöver und Ina Lubrich. Es war ein ganz besonderer Abend, der zeigte, dass die musikalische Arbeit an der GSH und der
Jugendmusikschule für Harburg goldene Früchte trägt.