Der 6. Jahrgang auf Lesetauchgang

Ein unbekanntes Buch zu lesen, ist wie ein Tauchgang in einem neu entdeckten Teich. Wenn man abtaucht und die ersten Umrisse erkennt, dann wird der Teich zum See. Und wenn die Umrisse zu Figuren werden und sich die Unterwasserlandschaft vorm inneren Auge auftut, wird der See zum Meer.

Acht Schülerinnen des 6. Jahrgangs der GSH tauchten auf dem schulinternen Vorentscheid für den bundesweiten Vorlesewettbewerb in ihr Gewässer ab. Nachdem sie zunächst ihre eigens ausgewählten Bücher kurz vorgestellt und in Auszügen vorlasen, ging es in der zweiten Runde darum, einen Fremdtext möglichst ansprechend vorzutragen. Allen Teilnehmerinnen, die sich bereits in ihren Klassen durchgesetzt hatten, gelang die Präsentation hervorragend. So musste die Jury, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen und den Deutschkolleginnen und -kollegen, eine schwierige Entscheidung treffen. Am Ende stand fest: Özgecan Yildirm aus der 6d vertritt die GSH beim kreisweiten Vorlesewettbewerb, bei dem alle Sieger aus den Schulen Hamburgs gegeneinander antreten. Herzlichen Glückwunsch!

Wir drücken Özgecan alle die Daumen und möchten nochmals allen Teilnehmerinnen für ihre tolle Leistung und ihren wunderbaren Tauchgang danken. Wir freuen uns bereits auf den Vorlesewettbewerb im kommenden Jahr und sind gespannt, ob sich dann auch wieder Jungs in die Wellen schmeißen werden.