Die 7zm erkundet das Heuckenlock

Ein Bericht von Pascal und Meryem

2016_10_16_extremwetterkongress_06_kleinAm 27.09.2016 besuchte die Klasse 7zm das Heuckenlock in Moorwerder, der größten Flussinsel Europas. Es ist der letzte „Urwald“ in Hamburg. Wir sind um 9.45 Uhr in unser Abenteuer aufgebrochen, erkundeten die Natur an der Elbe und entdeckten, wie wichtig sie doch ist.
Vor Ort wurden wir sehr herzlich von Lena Pohle, unserer Naturführerin vom GÖP, begrüßt. Zuerst saßen wir auf dem die Insel Moorwerder umgebenden Deich. Nach erster gemeinsamer Diskussion über Ebbe und Flut, Deichbau und Naturschutz in Hamburg sind wir in den Urwald aufgebrochen. Wir haben den Priel gesehen und Tierspuren gedeutet, das Alter der Bäume geschätzt und das Seeadlerpärchen gesucht. Doch das zeigte sich nicht. Vor einem umgefallenen Baum haben wir unserer Klassenfoto zur Erinnerung gemacht. Dann hatte Lena Pohle eine tolle Idee. Alle, die mochten, sollten sich vorsichtig eine Schnecke auf die Hand setzen. Dann sprühte sie Zuckerwasser auf unsere Hände und die Schnecken schleckten es ab und zogen ihre schleimige Bahn über unsere Haut. Ebenso interessant war die Naturbeobachtung mittels kleiner Taschenspiegel: Alle sollten sich einen kleinen Spiegel oben auf die Nase setzen, um den Wald von oben zu sehen. Ein besonderer Blick war das! Um 11.15 Uhr endet unsere Führung.
Alle Schüler und Schülerinnen hatten eine Menge Spaß und gelernt, mehr auf die Natur zu achten. Vielleicht habt auch ihr Lust, das Heuckenlock zu erkunden?