Unsere Schule

DIE GOETHE SCHULE HARBURG – GSH

 

Stadtteilschule mit gymnasialer Oberstufe

Die GSH bietet mehr als dreißigjährige Erfahrung im Umgang mit individueller Förderung, niveaubezogener Leistungsforderung und persönlicher Profilentwicklung für alle Schüler bis zum Abitur. Kinder brauchen Räume, die sie erforschen, erschließen und besetzen. Sie entdecken sich selbst und entwickeln ihre Talente. Die GSH ist für diese Entwicklung eine feste pädagogische Heimat von Klasse 5 bis 13.

 

Pädagogische Heimat von 5 bis 13

Klassenlehrer von 5 bis 13 Unsere Schüler arbeiten in allen Jahrgangsstufen 5 bis 13 in Klassenverbänden.
2. Fremdsprache ab Klasse 6 Schon ab Klasse 6 kann die zweite Fremdsprache, Französisch, Spanisch oder Latein, gewählt werden. Durch den frühen Einstieg in die 2. Fremdsprache können die Schüler wertvolle, international anerkannte Zertifikate, wie DELE, DELF, Cambridge Certificate oder English for Business bereits mit dem Abschluss der Klassenstufe 10 erwerben.
Fachklassen unter
Profildächern
Ab Jahrgang 7 entwickeln die Schüler in Profilklassen unter den Profildächern „Mensch in Kultur“, „Mensch in Natur“ und „Mensch in Gesellschaft“ ein fachliches – und damit auch persönliches Profil. Ob z.B. „Forschen und Experimentieren“, „Bewegung, Gesundheit und Ernährung“ oder „On Stage“: Hier kann jeder seine Talente und seine Persönlichkeit entwickeln.
Leistung nach Maß Um ein individuelles Leistungsprofil zu ermöglichen, werden in allen abschlussrelevanten Fächern ab Klasse 7 zunehmend leistungsbestimmte Lerngruppen gebildet, in denen die Schüler ihren Möglichkeiten gemäß individuell gefordert und gefördert werden.
Pädagogische Standards Die Schule setzt moderne pädagogische Standards, wie z.B. individualisierte Lernformen, fächerübergreifenden Unterricht, Kompetenzraster, altersspezifische Rhythmisierung des Ganztagesunterrichts bereits schon jetzt in ihrer praktischen (Kultur-)Arbeit um.

 

Stadtteilschule für kulturelle Bildung

Musicals, Wettbewerbe, Show-Events mit sportlicher Prägung oder die Weihnachtskonzerte in der Friedrich-Ebert-Halle sind ein lebendiger Beweis für das Gelingen des Präsentationskonzepts und die fachliche Erfahrung der Schule. Chöre, Kammerorchester, Big Band, Werkstattkonzerte, Musicals, Lesungen und Vorstellungen in der KulturKantine, Theaterfestivals und Kunstausstellungen zeugen von regem Kulturleben und hoher Angebotsvielfalt.

Bildungsziel „Präsentation“ Gemeinsame Projektphasen führen unter verbindlichen Aufgaben- und Fragestellungen zur Präsentation von Arbeitsergebnissen.
Ein einzigartiges Chorkonzept Herausragende und überregional anerkannte Leistungen des „Gospeltrains“, der inzwischen weit mehr als ein Schulchor bieten kann, waren und sind Beispiel für Hamburger Chorkonzepte, wie z.B. die Young-ClassiX. In mehreren Unterstufenchören reift der Nachwuchs heran.
Kulturkontakte Als Schule im Zentrum des Stadtteils verfügt die GSH über langjährig gewachsene Bindungen an außerschulische Kulturträger und arbeitet seit langem mit frei schaffenden Künstlern, Agenturen und Kulturinstitutionen (Schau- spielhaus, Kunsthalle…) aus dem Großraum Hamburg zusammen.

 

Oberstufe mit Profil und Kultur, Berufsorientierung

Die GSH ist in der Lage, ihr Kulturprofil qualifiziert in der gymnasialen Oberstufe fortzusetzen. Die Profiloberstufe nimmt unter spezifischen Schwerpunktsetzungen die Arbeit aus den Klassenstufen 7-10 auf und setzt neue Schwerpunkte und Herausforderungen. Derzeit arbeitet die Oberstufe sechszügig.

Der sichere Weg – bis zum Abitur Besonders die Möglichkeit, einen sicheren und behutsamen Weg zum Abitur zu gehen, der die Persönlich- keitsentwikklung des Kindes im Vordergrund sieht, zeichnet die GSH aus. Dabei stützt sich die Schule auf die Kompetenz ihres Lehrerkollegiums, in dem übrigens mehr als 60% Gymnasiallehrer arbeiten, und auf ihre in dreißigjähriger Praxis gewachsenen Erfahrung, Schüler zu den ihnen möglichen Bildungszielen zu führen.
Kooperationspartner
TU Harburg
Im Bereich Naturwissenschaften und Technik profitieren GSH-Schüler/innen von wissenschaftlichen Partnern, die sie als Forschergruppen in Unterrichtsprojekten unterstützen. Seit 1998 ist die GSH Umweltschule für Europa, sie ist außerdem Klimaschutzschule und Wattenmeerschule mit Zertifikat.
Berufs- und Studienorientierung Berufs- und Studienorientierungswochen, Praktika in Berufsschulen, Betriebspraktika, Berufsinformationstage und ein hohes Maß an individueller Beratung durch Fachkräfte bereiten intensiv auf die Zeit nach der Schulzeit vor. Die Schule setzt zudem ein besonderes Berufsorientierungskonzept mit neuem Schwerpunkt in Richtung „kulturunterstützender“ Berufe um (Veranstaltungs- technik, Beleuchtungs- und Beschallungstechnik, Präsentation und Dokumentation).